Arbeitsstelle gefunden

Bruno Klein, Kick-Lehrer und Fachlehrer an der GIBM, hat uns vom ehemaligen Schüler E.S. Grüsse und eine wunderbare Nachricht überbracht. Er ist ihm am Bahnhof Liestal begegnet. E.S. hat hocherfreut berichtet, dass er soeben eine Zusage für seinen ersten Job nach der Lehre erhalten hat. Gut gemacht!

Er hat sein Ziel nie aufgegeben

Soeben hat uns die Nachricht erreicht, dass der ehemalige Kick-Schüler G.L. seinen EFZ-Lehrabschluss im zweiten Anlauf geschafft hat. Herzliche Gratulation! G.L. hat einen bewundernswerten langen Atem und einen unbesiegbaren Durchhaltewillen. Zuerst hat den den EBA-Abschluss gemacht und dann die EFZ-Lehre in Angriff genommen, obwohl ihm viele abgeraten hatten. Auch als er das erste Mal durch die EFZ-Lehrabschlussprüfung fiel, sagten ihm viele, er solle einfach aufgeben. Nun, das hat er nicht getan, sondern er hat die Lehrabschlussprüfung nochmals abgelegt. Und auf der ganzen Linie gewonnen!

Danke für das Vertrauen

„Ich habe vor acht Jahren meine Lehre als Coiffeuse EFZ absolviert“, erklärt mir B.D. am Telefon. Die Unterstützung von e Lehr mit Kick mit Herrn Tanner habe ihr sehr geholfen. Nun brauche ihre kleine Schwester Hilfe. Ob sie ebenfalls ins Kick kommen dürfe?
Es ist sehr schön, wenn sich ehemalige Schülerinnen so positiv an uns erinnern. Für die Anmeldung der Schwester ist es nach Lehrbeginn leider zu spät, doch konnten wir ihr zeigen, wo sie an an anderen Orten Unterstützung bekommen kann. Sollte das nicht klappen, so sind wir weiterhin für sie da.
Das ist wie beim FCB: Wer einmal der Kick-Community beigetreten ist, bleibt immer ein Teil von ihr 😉

Abschied vom Reisegefährten

„Merci, Ade!“, das ist so mein üblicher Abschiedsgruss an den Chauffeur, wenn ich aus dem Postauto aussteige. Das machen sicher nicht alle, aber die einzige bin ich damit beileibe nicht. Von Reisegefährten kann man sich ruhig verabschieden, finde ich.
Deshalb verstehe ich es nicht, wenn Arbeitgeber ihre Lernenden „per sofort“ vom Kick abmelden. Mit jedem Kick-Lernenden befinden wir uns auf einer Reise. Und von Reisegefährten kann man sich ruhig verabschieden, finde ich.
Umso mehr hat es mich gefreut, dass uns heute N.T. besucht hat. Er braucht das Kick nun nicht mehr und hat seine Entscheidung schon vor zwei Wochen per Telefon mitgeteilt. Trotzdem hat N.T. heute den langen Weg auf sich genommen, nur um sich von der Klasse und von mir zu verabschieden.
Danke!
Wir wünschen N.T. alles, alles Gute auf seinem weiteren Weg.
Wir werden ihn vermissen.
Und die plötzliche Ruhe im Klassenzimmer geniessen.
Und wir werden ihn vermissen.