Danke für das Kompliment!

Schüler können ganz unerwartet allerschönste Komplimente machen. So auch T.I. Er lebt noch nicht so lange in der Schweiz. Ich will, dass er sein Deutsch verbessert und korrigiere ihn oft. Das gibt manchmal richtige kleine Theaterstücke.

Ort: Schulzimmer
Zeit: 11 Uhr, Ende des Unterrichts

FRAU MINONZIO: Was machen Sie heute noch?
SCHÜLER: Ich gehe im Fussballtraining.
FRAU MINONZIO mit korrigierendem Tonfall: Ich gehe INS Fussballtraining.
SCHÜLER bewundernd: Aah, Sie spillen auch Fussball! Wo spillen Sie?
FRAU MINONZIO mit korrigierendem Tonfall: Wo SPIELEN Sie?
SCHÜLER fröhlich: Ich spille im FC Therwil. Auf Wiedersehen. Viel Spass, wenn Sie im Training gehen.
FRAU MINONZIO gibt auf, und freut sich einfach über das Kompliment: Danke, gleichfalls!