Wenn Erbrecht sexy wird

Das Gute an unserem Kick-Team ist, dass unsere Herzen für verschiedene Fachrichtungen schlagen. Es kann ja manchmal passieren, dass man es nicht mehr so präsent hat, wer denn erbt, wenn die Cousine der zweiten Tante dritten Grades…- na, Sie wissen schon, was ich meine. Dann schickt man seinen fragenden Schüler kurzerhand zum Experten.
Heute so geschehen mit C.M. „Au fein, Herr Urs Tanner ist wirklich brillant!“, sagte C.M. als er zurückkam. Natürlich nicht. Denn C.M. macht seine Lehre als Automobilfachmann. Da drückt man sich anders aus. Nämlich so: „Läck mir, dr Tanner isch denn e geile Siech, dä het mir alles genau erklärt und uf dr Tafele ufzeichnet!“
Wir freuen uns für C.M., dass er nun in Sachen Erbrecht den Durchblick hat.
Und uns fällt der Kiefer runter, dass man das Erbrecht so erklären kann, dass man den Titel „geile Siech“ bekommt!

Arbeitswille steckt an

Seit letzten August kommt L.B. freiwillig eine Stunde FRÜHER ins Kick, um gezielt sein Deutsch zu verbessern.
Doch damit nicht genug. Denn seit bald zwei Jahren bleibt L.B. regelmässig auch NACH dem Kick-Unterricht noch eine Weile und profitiert davon, seinen Kick-Lehrer Markus Bader ganz allein löchern zu dürfen. Doch damit ist nun Schluss! Denn heute haben grad vier Jugendliche seiner Klasse nach Schulende noch weiter gearbeitet. L.B., es tut uns leid Ihnen mitteilen zu müssen, dass Sie Ihren Lehrer nun auch nach Schulschluss mit anderen teilen müssen!